Ölziehkur – Ölziehen mit Kokosöl reinigt den Mund, entfernt Bakterien, schützt Zähne und Zahnfleisch

0
1017
Ölziehkur, Öl ziehen

Ölziehkur - Kann Ölziehen Deinen Körper entgiften?

Bei der Suche nach alternativen Heilverfahren bin ich auf das Buch "Ölziehkur" von Bruce Fife gestoßen. In diesem Buch habe ich erfahren, daß es möglich sein soll, durch Mundspülungen mit Speiseölen, Erkrankungen zu verhindern, zu lindern und sogar zu heilen.

Ölziehkur /Ölziehen – Was ist das?

Beim Ölziehen nehmen Sie einen kleinen Schluck Speiseöl und spülen damit ca. 20 Minuten lang ihren Mund. Sie ziehen das Öl quasi durch die Zähne. Bei regelmäßiger Anwendung (3 mal täglich) reduzieren Sie die Anzahl schädlicher Bakterien im Mund- und Rachenraum erheblich. Es findet also eine Art Entgiftung statt.

Patienten berichten von mehr als 40 Krankheiten, die durch Ölziehen gelindert und teilweise sogar geheilt wurden.

Allergien, Migräne, Nackenschmerzen, Verstopfung und Hämorrhoiden, sind nur einige Krankheiten, bei denen Patienten direkt deutliche Verbesserungen, durch eine Ölziehkur erreichen konnten. Bei weiteren Erkrankungen besteht ein Zusammenhang mit unserer Zahngesundheit, welche durch das Ölziehen sehr positiv beeinflußt werden soll. Darunter Volksseuchen wie

  • Krebs
  • Gicht
  • Herzerkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Schlaganfall
  • Osteoporose

Meine Ölziehkur Erfahrungen im Selbstversuch

Glücklicher Weise habe ich bis jetzt keine der hier erwähnten Krankheiten. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen. Alleine der Gedanke, etwas gutes für Mundhygiene und Zahngesundheit zu tun, hat mich sofort motiviert mit dem Ölziehen zu beginnen. Küchenschrank auf, Ölflasche raus und einen kräftigen Schluck aus der Pulle.

Na ja. Lecker ist was anderes. Aber es geht, dachte ich mir. Es hätte schlimmer kommen können. Also begann ich mit dem Ölziehen. Als erstes stellte ich fest, wie verdammt lange 20 Minuten sein können, wenn man den Mund voll Öl hat. Das Telefon klingelt, die Kinder fragen, was ich da treibe, die Frau ruft nach mir und ich kann nur mit mm mmm mm m antworten.

Als zweites, bemerkte ich beim genaueren Inspizieren der Ölflasche (aus Plastik - igitt), daß wir nur ein billiges raffiniertes Öl aus dem Discountmarkt verwendeten. Das war jetzt zwar keine ganz neue Erkenntnis, doch plötzlich begann ich mich daran zu stören. Wieso eigentlich kochen und backen wir, mit so einem billigen Öl?

Nach und nach vermischte sich meine Spucke mit dem Öl. Mein Mund wurde voll und voller. Ich presste diese Ölspucke kraftvoll durch meine Zähne. Dieses Spuckeöl schmeckte nicht schlecht oder gar eklig, aber irgendwie fad. Ich vermutete, daß der nicht vorhandene Geschmack direkt mit der minderen Qualität unseres Billigöls zu tun hatte.

Puuuh. Geschafft. 20 Minuten sind vorbei. Und jetzt? Wo soll ich das hinspucken? Hmm? Daran hatte ich gar nicht gedacht. In die Spüle? Ins Waschbecken? Ins Klo?

Ich habe neulich eine Reportage von Kanalarbeitern gesehen. Die haben mit dem vielen Speiseöl in unseren Kanalisationen zu kämpfen. Die haben dort 20 cm dicke Fettschichten abgekratzt und an die Zuschauer apelliert, doch bitte nicht so viel Öl und Fett in den Abfluss zu schütten. Also bin ich in den Hof an die grüne Biotonne gegangen und habe mich dort erleichtert. Asche zu Asche, Staub zum Staube und Öl zum Grünzeug.

Ölziehen / Ölziehkur mit Sonnenblumenöl – Mein Fazit

1. Ich verwende kein billiges raffiniertes Speiseöl aus der Plastikflasche mehr. Ich gebe gerne 2-3 Euro mehr aus und bekomme dafür ein hochwertiges kaltgepresstes Öl in der Glasflasche. Es schmeckt deutlich besser (nach Nüssen) und gibt mir ein gutes Gefühl.

2. Ölziehen mache ich nur, wenn ich alleine bin. Ideal ist es beim Autofahren. Ich muß im Auto nicht reden und die Zeit vergeht wesentlich schneller. Da ich sowieso immer einen leeren Kaffee-Pappbecher vom letzten McDoof-Besuch mitführe ist auch das ausspucken kein Problem. Plastikdeckel drauf und gut ist.

3. Ob Öl ziehen mir etwas bringt kann ich noch nicht recht beurteilen. Ich bin mir aber sicher, daß es mir nicht schadet. Wenn nur 20% dessen stimmt, was ich in dem Buch "Ölziehkur von Bruce Fife darüber gelesen habe, dann werde ich dem einen oder anderen Zipperlein jedenfalls gut vorbeugen können.

Doch eine Verbesserung kann ich vermelden: Die weisen Flecken auf meiner Zunge sind verschwunden. Ungefähr nach einer Woche Ölziehen waren sie weg.

Ölziehen Anleitung - weiterführende Links

Nachtrag 1: Ölziehen Nebenwirkungen:

Konnte ich nicht feststellen. Aber, wie bei anderen Dingen auch, kann man sich daran gewöhnen. Manche Leute naschen Schokolade, andere rauchen oder trinken Kaffee. Auch das Ölziehen hat seinen Reiz. Kaltgepresste Öle haben einen sehr intensiven und aromatischen Geschmack. Sonnenblumenöl schmeckt nach Wahlnüssen, Sesamöl schmeckt nach Sesambrötchen, nur viel intensiever. Ölziehen mit einem hochwertigen Öl ist durchaus ein Genuß.

Nachtrag 2: Ölziehkur / Ölziehen mit Sonnenblumenöl

Ich habe mittlerweile ein sehr gut schmeckendes Öl gefunden. Es heißt "Sonnenblumenöl nativ" und steht bei Alnatura im Regal. Was mich sehr überrascht ist der günstige Preis. Dieses wirklich gutschmeckende kaltgepresste Öl kostet in der 500 ml braunen UV-geschützten Glasflasche nur 1,75 Euro.

Das vermutlich gleiche Öl gibt es auch bei Edeka. Die Flasche ist identisch, der Preis auch. Nur das Etikett unterscheidet sich geringfügig.


Ölziehkur Erfahrungen Sonnenblumenöl Alnatura

Nachtrag 3: Ölziehkur Kokosöl / Ölziehen mit Kokosfett

Ich hatte es mir etwas schöner vorgestellt. Bei Kokosöl denkt man doch an etwas schönes. Etwas exotisches. Ich dachte an den Gipfel des Ölzieh-Genusses. Pustekuchen.

Zuerst einmal fiel mir die Kinnlade herunter, als ich das Glas sah. Da stand ein Glas mit Fett und der Aufschrift "Kokosöl" im Alnatura Supermarktregal. Ich hatte nach einer Flasche gesucht und immer an diesem Glas vorbei geschaut.

Kokosöl ist also nicht flüssig sondern eine Art Fett. Das war die erste Enttäuschung. Die Zweite folgte zuhause, als ich mir einen Löffel voll davon abgeschnitten hatte und meine Geschmacksnerven SOS funkten. Bääähhh. Was ist das denn?

Von exotik keine Spur. Das Kokosfett schmeckt langweilig, weil fast kein Geschmack. So macht Ölziehen keinen Spaß. Auch wenn Kokosöl die besten Ergebnisse liefern soll. Nein Danke. Nichts für mich.

Ölziehen Kokosöl

Nachtrag 4: Ölziehen mit Sesamöl

Ein wahrer Genuß, für jeden der Sesambrötchen mag. Mit Sesamöl macht das Ölziehen Spaß. Man kann sich geschmacklich schon mal auf das Frühstück einstimmen.

Ölziehen Sesamöl
Ölziehen mit Olivenöl

Nachtrag 5: Ölziehen mit Olivenöl

Hardcore. Ideal zur Selbstkasteiung. Wem das schmeckt, der frißt auch kleine Kinder.

Ölziehen mit Olivenöl

Nach 20 Sekunden habe ich es weg gespuckt.

Nachtrag 6: Ölziehen mit Leinöl

Bio Leinöl - Mein neuer Favorit!

Oh welch ein wunderbares Öl. Davon kann ich kaum genug bekommen. Es schmeckt einfach nur herrlich. Reine Geschmacksache zwar, aber das Ausprobieren kann ich nur empfehlen.

Ölziehen mit Leinöl


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*